Presse und Events

Für das Presse-Archiv oder die Eingabe von Veranstaltungen in die Zentrale Veranstaltungsdatenbank der Stadt Brandenburg an der Havel nutzen Sie bitte den Login links.

Webeinträge

Für die Bearbeitung Ihres Webeintrags klicken Sie bitte auf denn Button und Loggen Sie sich dort ein.


Zimmervermittlung

Für die Meldung freier Zimmer in der Zimmervermittlung klicken Sie bitte auf denn Button und Loggen Sie sich dort ein.

16 °C
Quelle: openweathermap.org

City Blog

(Kommentare: 0)

Händlerporträt Chiceria

 

Das Unternehmen / Das Besondere

Die Chiceria in der Steinstraße 13 ist in Brandenburg einfach ein Begriff. Fast zwei Jahrzehnte gibt es das Modegeschäft von Susan Walther schon.

Allein die Räumlichkeiten verleihen der Boutique einen besonderen Charme. „Ich war immer schon von dem Laden fasziniert“, sagt die Inhaberin stolz. Kein Wunder, denn die markanten, eleganten Schaufenster und die alte eiserne Wendeltreppe ins Nirgendwo sorgen für eine einzigartige Atmosphäre.

Die passt zur ausgefallenen und exklusiven Mode, die in der Chiceria angeboten wird. Bei Bekleidung und Accessoires werden hier Frauen jedes Alters fündig. „Unsere tollen Kundinnen sind von 25 bis 89 Jahre alt“, weiß Susan Walther.

Den Namen hat ihr Geschäft übrigens einem Zufall zu verdanken. Viele Abende hat Susan Walther gemeinsam mit ihrer Schwester über einen passenden Titel für die Boutique nachgedacht. „Wir haben  bestimmt drei Din-A4-Blöcke voll geschrieben“, erzählt sie. Eines Abends dann lief plötzlich die Spider Murphy Gang mit dem Song „Schickeria“ im Radio. Die Chiceria in der Steinstraße war geboren.

Die Unternehmerin / Die Person

Susan Walther ist eigentlich Dolmetscherin. Der Sprung in die Selbstständigkeit mit einem eigenen Geschäft kam eher überraschend – auch für sie selbst. Als die modeaffine Frau in einer anderen Brandenburger Boutique arbeitete, stellte sie fest, dass sie das unbedingt eigenständig machen wollte. „Das war ein kleines Träumchen von mir“, erzählt Susan Walther.

„Ich habe gar nicht darüber nachgedacht, sondern einfach gemacht. Da bin ich ziemlich planlos vorgegangen“, berichtet sie. Das ist 2002 gewesen. Mit ihrem Stil und Geschmack hat die Chiceria-Inhaberin eine Punktlandung bei den Brandenburger Frauen hingelegt. „In kurzer Zeit hatte ich eine tolle Stammkundschaft.“

Seit vier Jahren arbeitet Susan Walther zudem Seite an Seite mit ihrer Angestellten Martina Di Napoli. Die beiden sind ein wahres Dreamteam: „Wir haben uns gesucht und gefunden“.

Die Produkte / Dienstleistungen / Lösungsangebote

In der Chiceria gibt es Außergewöhnliches und keine Masse. „20 Mal das selbe Teil findet man hier nicht“, sagt Susan Walther. Das wissen auch ihre Kunden. „Wenn ihnen ein Teil im Schaufenster gefällt, kommen sie gleich rein. Denn es könnte sein, dass es am nächsten Tag nicht mehr da ist.“

Die Kunden wissen darüber hinaus, dass sie regelmäßig neue ausgesuchte Teile in der Chiceria entdecken können. Alle zwei Wochen erhält Susan Walther neue Ware und dekoriert um.

Die Modeliebhaberin kauft das, was ihr gefällt. Womit sie von Tag 1 an ein Stammpublikum aufbauen konnte. „Diesen Stil fahre ich bis heute“, sagt Susan Walther – und sorgt so für das gewisse Etwas im Bekleidungsgeschäft.

Außerdem orientiert sie sich explizit an den Wünschen ihrer Kundschaft. „Wenn eine Kundin kommt und sagt: „Ich will in blau heiraten, besorg mir dafür ein schönes Kleid“, dann kümmere ich mich“, beschreibt Susan Walther ein (fast) typisches Beispiel. „Wir sind bemüht und haben damit schon etliche Kunden glücklich gemacht“, weiß sie.

Text/Foto Antje Preuschoff

mehr lesen weniger lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 6 und 4?
Copyright 2020 STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH. All Rights Reserved.